Daewoo-Chevrolet Forum
Registrierung Suche Kalender Mitgliederliste Datenbank User Map Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Der Pranger Der Friedhof

Daewoo-Chevrolet Forum » Schrauber-Forum » Reifen/Fahrwerk » Nubira Bremsbacken der Feststellbremse beim Nubira austauschen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Dieses Thema wurde als unerledigt markiert. Thread unerledigt

Zum Ende der Seite springen Bremsbacken der Feststellbremse beim Nubira austauschen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Mampfred
unregistriert
Fragezeichen Bremsbacken der Feststellbremse beim Nubira austauschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich hab leider über die SuFu nichts gefunden. Deswegen stell ich hier meine Frage.
Erstmal kurz zur Lage:
Ich habe einen CHEVROLET NUBIRA Kombi (BJ 2007) 2.0 cdx Kombi Diesel und seit kurzem zieht sich die Handbremse (Trommelbremse) hinten links immer fest. Ich denke mal eine Feder ist gerissen o.ä.
Nun zu meiner Frage. Brauche ich für dieses Modell einen Rücksteller? Ich finde diverse Rücksteller bei ebay aber nicht für den 2.0 cdx. Kann es sein, dass die Bremsbacken nur gedrückt werden?
Und können die Bremsbeläge auch ohne Rücksteller getauscht werden?

edit:
Ich habe auch schon bei kfzteile24 usw. gesucht aber anscheinend gibt es für den ab 2007 keinen Rücksteller..
http://www.autoteile-teufel.de/CHEVROLET...&categoryId=627
Falls jemand genaues weiß würde ich mich trotzdem über eine Antwort freuen. Zwinker

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Mampfred: 23.03.2015 16:59.

23.03.2015 16:10
Norman Norman ist männlich
Norman


images/avatars/avatar-1775.jpg

Dabei seit: 22.07.2006
Beiträge: 12.937

Herkunft: Leipzig
Club: kein Club
Fahrzeug: Epica

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

moin,

der 2,0er diesel hat doch hinten auch eine scheibenbremse, oder? nur die handbremse ist dann in der scheibe als trommelbremse ausgeführt.

was ist ein rücksteller? ich kenne nur einen nachsteller/nachspanner, der dafür sorgt, das die beläge immer den gleichen abstand zur trommel haben, auch wenn der belag und die trommel sich abnutzen. sprich die backen immer den gleichen weg haben, bis sie anliegen und somit der handbremshebelweg konstant bleibt.
die backen werden nur durch die verbauten federn zurück in die ausgangstellung gebracht.

bei dir wird nicht dieser nachsteller das problem sein, sondern das die backen einfach fest gegammelt sind oder das handbremsseil fest ist oder der umlenkhebel des seiles auf die backen.

bremssattel ab, bremscheibe runter, bild von den innerrein machen und dann die handbremse wieder gangbar machen und schaun ob das seil auch schön hin und her zubewegen ist wenn einer an der handbremse zieht bzw. man am seil an der trommel zieht.
gibt da kleiner unterschiede bei den systemen, daher weiß ich nicht genau wie es bei dir aussieht. sollte aber selbsterklärend sein.

die aktion ist schon bissel was für jemanden der schonmal eine bremse zerlegt hat bzw. weiß wie es geht.

tschau norman

__________________
http://www.daewoonexia.org/
http://www.woo-mag.de/
23.03.2015 21:23 Norman ist offline E-Mail an Norman senden Homepage von Norman Beiträge von Norman suchen Nehmen Sie Norman in Ihre Freundesliste auf
Mampfred
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Hi Norman,

danke für deine Antwort.
Du hast Recht, hinten ist auch eine Scheibenbremse und die Handbremse ist eine Trommelbremse.

Mit Rücksteller meinte ich eigentlich einen Nachsteller Zwinker

Ich habe zum Glück jemanden dabei, der sich auskennt. Für ihn sollte ich auch eigentlich hier fragen ob so ein Nachsteller benötigt wird.
Die Handbremse ließ sich bis jetzt immer lösen indem man öfter mal auf die Trommel gehämmert hat. Nach ein paar mal drehte sich der Reifen wieder frei.
Ich werde heute mal ein Foto machen und morgen werde ich mal berichten wie es lief.

Danke soweit
Mfg
25.03.2015 07:58
Norman Norman ist männlich
Norman


images/avatars/avatar-1775.jpg

Dabei seit: 22.07.2006
Beiträge: 12.937

Herkunft: Leipzig
Club: kein Club
Fahrzeug: Epica

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

moin,

der handbremshebel geht immer zurück, auch wenn das seil fest gegammelt ist. nur die beläge werden dann stramm gehalten.

aber bei dir glaube ich, das die aufnahmen der beläge einfach nur fest sind. zerlegen, sauber machen, fertig!

tschau norman

__________________
http://www.daewoonexia.org/
http://www.woo-mag.de/
25.03.2015 11:19 Norman ist offline E-Mail an Norman senden Homepage von Norman Beiträge von Norman suchen Nehmen Sie Norman in Ihre Freundesliste auf
revox76 revox76 ist männlich
Fahrradfahrer


Dabei seit: 12.10.2019
Beiträge: 39

Herkunft: Deutschland
Fahrzeug: Nubira

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Gibt es irgendwo eine Anleitung zum Wechseln der Bremsbacken und Federn der Handbremse hinten in der Bremsscheibe. Dummerweise vorm auseinanderbau kein Foto gemacht.

Habe was gefunden. SORRY

http://lacetti.com.ua/chevy-man/EN/docum...ra-Lacetti.html

Hatte nur in Erinnerung das es mehr Federn sind. Mal sehen heute Abend ob ich's wieder zusammen bekomme.

Oder hat jemand w.o. erwähnt das Bild des Inneren?

__________________
1,8Liter Kombi mit LPG (Landi-Renzo-Anlage)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von revox76: 10.01.2020 14:20.

10.01.2020 14:02 revox76 ist offline E-Mail an revox76 senden Beiträge von revox76 suchen Nehmen Sie revox76 in Ihre Freundesliste auf
revox76 revox76 ist männlich
Fahrradfahrer


Dabei seit: 12.10.2019
Beiträge: 39

Herkunft: Deutschland
Fahrzeug: Nubira

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Tipp mit dem Getriebe im anderen Thread. Habe das weitergegeben.

Gestern Abend habe ich die Bremsbacken der Feststellbremse parallel gewechselt. Eigentlich selbsterklärend wo was hinkommt.

Habe aber Probleme mit der rechten hinteren Radseite gehabt, dass sich die neuen Handbremsbeläge beim Drehen des Rades wohl unten etwas verschieben und so das Rad ggü. dem linken schwerer dreht. Beide Seiten gleich zusammengebaut und Handbremse gelockert.
Unteren Versteller auf Min jeweils zusammengedreht so dass es kleiner nicht geht. Oben lahen die Halbschalen der Bremsbacken schön am Lagerbolzen an dass es auch da nicht engwr ging. Breite dee Beläge mit den alten identisch. Das Aufstecken der Bremsscheibe geht erst leicht aber nach zwei, dreimal drehen geht's nur hinten rechts schwer.

Leider kein Bild gemacht.

Ich vermute dass sich das ganze da es ja etwas an den Anlageflächen der Ankerplatte beweglich ist wie ein parallelogramm unten aufgrund der Reibung einseitig an die Trommel legt und verkeilt. Konstruktiv irgendwie Mist. Aber vielleicht mache ich ja auch was falsch.

Ggf müssen die sich erst etwas abnutzen bevor die leichter gehen aufgrund von Toleranten im Übermass der Beläge bei dessen Herstellung? Kaum zu glauben wo doch an jedem Cent gespart wird.

__________________
1,8Liter Kombi mit LPG (Landi-Renzo-Anlage)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von revox76: 11.01.2020 08:40.

11.01.2020 08:39 revox76 ist offline E-Mail an revox76 senden Beiträge von revox76 suchen Nehmen Sie revox76 in Ihre Freundesliste auf
Norman Norman ist männlich
Norman


images/avatars/avatar-1775.jpg

Dabei seit: 22.07.2006
Beiträge: 12.937

Herkunft: Leipzig
Club: kein Club
Fahrzeug: Epica

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Moin,

bei den langen Federn kommt es drauf an, auf welcher Seite die Wicklung ist....also sie muss immer zwischen den Bremsbacken liegen und nicht auf ihr.

Aber wann ist die Bremse da fest? Nachdem du mal die Handbremse betätigt hast und dann löst, kannst du bissel drehen bis es nur noch hin und her geht geht?

Ich hab das bei meinem Nubi vor gut einem Jahr die Bremse hinten mal zerlegt. Da hätte man die obere lange Feder auch etwas falsch einhängen können. Da gab es 2 Löcher.

Nur mal ein paar Dinge die mir so spontan einfallen. Handbremshebel vorn maximal entspannen und die Versteller in den Trommeln auf min. Alles zusammen bauen.
Dann Hebel langsam bis oben anziehen und wieder lösen. Mutter dort anziehen bis sie anliegt, wieder langsam anziehen und lösen. Ich würde das Rad drauf setzen und dann drehen....das sollte recht frei drehen...bissel Schelifgeräusche egal.
Nun mal den Hebel 1 Zahn anziehen und an beiden Rädern drehen...müssen dann noch recht frei drehen, 2 Zähne könnte schon an einer Stelle kurz mal schwer gehen/schleifen.
Nun mal 3 Zähne den Hebel anziehen und schauen ob die Räder noch drehbar sind...ist so bei mir die Grenze, wenn der Wagen auf der Bühne steht. Da sollten beide Räder sehr schwer bis nicht mehr drehbar sein. Wenn nicht, Hebel wieder entspannen, Mutter dort bissel nachstellen. Hebel wieder hoch ziehen und entspannen...an den Rädern drehen ob gut frei und dann wieder 1, 2 und 3 Zähne anziehen.

Wenn das alles paßt, bissen fahren, dann Handbremse auf 1 Zahn anziehen und paar hundert Meter fahren und während der Fahrt wieder lösen. Anhalten 2 Zähne anziehen und anfahren, 50 Meter fahren, lösen. Anhalten, 3 Zähne anziehen, dann dürfte er nur noch schwer anfahren bis garnicht. Wenn doch recht leicht, noch mal die Mutter am Hebel bissel nachstellen. Wieder auf die Bühne...Räder frei drehen, 3 Zähne anziehen und dann merkst du dass es gut paßt.

Bei Dingen die 2x am Auto sind, mach ich erst eine Seite fertig, damit ich auf der zweiten gucken kann.
Ich bau die Radnabe nie aus, daher ist das immer recht fummlig die beiden Stifte und die Feder und den kleinen Teller da einzubauen. Da bekomm ich immer Wutanfälle. Laughing

Tschau Norman

__________________
http://www.daewoonexia.org/
http://www.woo-mag.de/
11.01.2020 10:13 Norman ist offline E-Mail an Norman senden Homepage von Norman Beiträge von Norman suchen Nehmen Sie Norman in Ihre Freundesliste auf
berndsonklesam
Leasingwagenfahrer


Dabei seit: 03.03.2018
Beiträge: 110

Herkunft: middleofeurope
Fahrzeug: keine Angabe

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von revox76
Unteren Versteller auf Min jeweils zusammengedreht so dass es kleiner nicht geht.

Das ist ein Fehler! Der Versteller muß bei losem Handbremsseil so weit auseinander, dass die neuen Beläge ganz leicht schleifen.



Wenn man das nicht macht, passiert genau DAS:
Zitat:
Original von revox76
Ich vermute dass sich das ganze da es ja etwas an den Anlageflächen der Ankerplatte beweglich ist wie ein parallelogramm unten aufgrund der Reibung einseitig an die Trommel legt und verkeilt.

Dadurch das sich das Bremsbackenpaket verschiebt, wenn der Versteller nicht weit genug auseinader ist, entsteht ein selbstverstärkungseffekt und nach ein paar Umdrehungen ist die Bremse fest.

Alle Trommelbremsen, auch diese Feststellbremse, werden nur und ausschließlich über den internen Versteller justiert und eingestellt. - NIEMALS mittels des Handbremsseils!
11.01.2020 11:36 berndsonklesam ist offline Beiträge von berndsonklesam suchen Nehmen Sie berndsonklesam in Ihre Freundesliste auf
revox76 revox76 ist männlich
Fahrradfahrer


Dabei seit: 12.10.2019
Beiträge: 39

Herkunft: Deutschland
Fahrzeug: Nubira

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden     Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank! Werde das Montag nochmal feinjustieren.

__________________
1,8Liter Kombi mit LPG (Landi-Renzo-Anlage)
12.01.2020 00:23 revox76 ist offline E-Mail an revox76 senden Beiträge von revox76 suchen Nehmen Sie revox76 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Ähnliche Themen
Thread Gestartet Hits Antworten Letzte Antwort
Nubira Zahnriemen wechseln 1.8 89 KW Nubira (Forum: Motor/Getriebe/Auspuff)   31.12.2019 12:47 von revox76   645 12   15.01.2020 00:30 von KLAJ  
[Biete] Nubira 1,8 CDX 121 PS, div. Teile, Lambda, Radlager, [...] (Forum: Biete)   04.10.2019 10:06 von geronimo   952 2   23.11.2019 19:03 von geronimo  
[Suche] Steuergerät Für Nubira Gesucht (Forum: Suche)   28.10.2019 20:48 von empi409   360 0   28.10.2019 20:48 von empi409  
Nubira Nubira 1.8 CDX Bj2008 (Forum: Motor/Getriebe/Auspuff)   02.10.2019 11:21 von Stefan112   549 1   04.10.2019 10:08 von geronimo  
1 Dateianhänge enthalten Nubira Kombiinstrument Nubira 2007 Teilenummer (Forum: Technik/Elektrik)   18.09.2019 11:50 von motorman   675 9   01.10.2019 15:41 von Norman  

Daewoo-Chevrolet Forum » Schrauber-Forum » Reifen/Fahrwerk » Nubira Bremsbacken der Feststellbremse beim Nubira austauschen

Impressum

CT Security System 3.0.7: © 2006 Frank John & cback.de

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH